Hüftdysplasie und Welpenfutter

"Ein wichtiger Fakt ist: Ob und mit welchem Ausprägungsgrad der jeweilige Hund an Hüftgelenksdysplasie erkrankt, hängt sowohl von der genetischen Ausstattung als auch der Umwelt ab." http://fluffology.de/post/hftdysplasiemehr-als-nur-schicksal
Hier sind vor allem die Futtermenge und das Wachstum der Körpermasse ausschlaggebend. Die Gene sind für den Hundehalter größtenteils nicht mehr veränderbar. Umweltfaktoren, wie die Futtermenge, die der Hund im Wachstum erhält und die Kontrolle der Wachstumsgeschwindigkeit hingegen schon.

Futter und Wachstumsgeschwindigkeit

Das ist einer der Gründe, warum es so wichtig ist das gesunde Wachstum eines Welpen und/oder Junghundes regelmäßg anhand der Wachstumskurve zu kontrollieren.

Beim wachsenden Hund wird die gesamte Energie in das Wachstums investiert. Das bedeutet: Bekommt der Hund zu viel Energie über das Futter, wird er nicht einfach moppelig sondern wächst nur schneller. Diese Hunde sehen äußerlich dann sehr schlank aus. Bei erhöhter Wachstumsgeschwindigkeit führt dies - bei scheinbar guter körperlicher Verfassung - zu Überbelastungen von Gelenkknorpel und Wachstumsfugen der Knochen. Dies zeigt sich spätestens beim erwachsenen Hund an schwerwiegenden Auswirkungen auf Knochengesundheit und Bewegungsfähigkeit. Zudem zeigen sich auch negative Auswirkungen auf die Entwicklung von Kreislauforganen, Muskulatur und Skelett.

Ob ein Hund nun zu schnell wächst, lässt sich also nicht (!) anhand der äußeren Erscheinung beurteilen. Deshalb erhalten alle Welpenhalter von mir eine Wachstumskurve anhand derer wir alle 7-14 Tage das gesunde Wachstums kontrollieren und die Futtermenge anpassen.

Mehr Informationen zu der Welpenfütterung erhaltet ihr hier: https://www.gesundeshundeleben.de/blog/gesunde-ernaehrung-fuer-welpen-und-junghunde/