+++ 2 Tage, 5 Referenten, 1 Nachbericht +++

Ein Nachbericht zu der von Dr. med. vet. Pasquale Piturru organisierten wissenschaftlichen und themengebundenen Vortrags- und Diskussionsveranstaltung in Kaltenkirchen. Diese spannenden Themen wurden von den Referenten behandelt:

· Dr. med. vet. Pasquale Piturru „Zoonosen – Welche Gefahren lauern beim Zusammenleben mit dem Hund und was können wir dabei tun?“
· Dr. med. vet. Dorit U. Feddersen-Petersen „Homologien und Analogien im Sozialverhalten zwischen Mensch und Hund“
· Dr. med. vet. Friedrich E. Röcken „Qualzuchten beim Hund“
· Dr. med. vet. Ronald Lindner „Alzheimer beim Hund – Kognitives Dysfunktions-Syndrom bei Hunden (CDS)“, „ADHS – Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom/ADHS und Hyperaktivitätsstörung“ und „Was versteht man unter Stress und was bedeutet dies für das Training?“ 
· Caroline Schönberger „Risiken der (Roh-)Fütterung“

Hier folgt für Euch ein kurzer Nachbericht zu den einzelnen Vorträgen mit vielen weiterführenden Links und Informationen!

Zoonosen – Welche Gefahren lauern beim Zusammenleben mit dem Hund und was können wir dabei tun?

Dr. med. vet. Pasquale Piturru „Zoonosen – Welche Gefahren lauern beim Zusammenleben mit dem Hund und was können wir dabei tun?“

Zoonosen sind von Tier zu Mensch und von Mensch zu Tier übertragbare Infektionskrankheiten. Was bedeutet dies für das Zusammenleben von Hund und Mensch? Welche Rolle spielt eine Hundeschule in diesem Kontext? Wie kann man prophylaktisch agieren? Diese wichtigen Fragen wurden exzellent, wissenschaftlich und leicht nachvollziehbar aufgearbeitet.

➡️ Informationen zu Dr. Pasquale Piturru, seinen Veranstaltungen und Büchern findet Ihr unter: http://piturru.de/.
➡️ Zu dem Thema Parasiten und Zoonosen lohnt sich ein Blick auf die umfangreiche Seite https://www.parasitenfrei.de/ der Bayer Vital GmbH.

Homologien und Analogien im Sozialverhalten zwischen Mensch und Hund

Als zweite Referentin des Samstags begeisterte die wunderbare Dr. med. vet. Dorit U. Feddersen-Petersen das Fachpublikum mit ihrem Vortrag zu „Homologien und Analogien im Sozialverhalten zwischen Mensch und Hund“.

Was Hunde und Menschen bindet, zeigt sich als eine genetisch disponierte Neigung zum Menschen oder in Form etlicher Anpassungsähnlichkeiten (Analogien) an sein Leben mit ihm sowie als soziale Ähnlichkeiten auf Grund ihrer gemeinsamen Abstammung (Homologien). Jedem Hundehalter oder -trainer können wir eine Teilnahme an einem ihrer Seminare, in denen sie ihren riesigen Wissensschatz rund um das Verhalten von Haushunden und anderen Kaniden teilt, uneingeschränkt empfehlen!

➡️ Ein lesenswertes Interview mit Dorit U. Feddersen-Petersen findet ihr hier: https://kynologisch.net/intuition-vs-wissen-gilt-nicht-int…/

Qualzuchten beim Hund

Dr. med. vet. Friedrich E. Röcken „Qualzuchten beim Hund“

Als Fachtierarzt für Kleintiere und Chirurgie und Leiter der Deutschen Gesellschaft für Kleintiermedizin klärte Dr. Röcken über die teils drastischen gesundheitlichen Folgen der so genannte "Qualzuchten" auf. Ein Thema, dass erwartungsgemäß die Gemüter erhitzte. Die Aufklärung der breiten Masse ist hier essentiell und so wurde abschließend ein Überblick über aktuelle Initiativen und Arbeitsgruppen zu dem Thema gegeben. So startete bspw. in dieser Woche eine Plakatkampagne der Berliner Tierärztekammer unter dem Motto „umdenken-tierzuliebe“ mit dem Ziel den Trend zum unbedachten Tierkauf zu stoppen und potentielle Käufer zu sensibilisieren.

➡️  Weitere Informationen zu der Kampagne findet ihr hier: https://www.tieraerztekammer-berlin.de/qualzucht.html

Alzheimer beim Hund / ADHS / Stress

Dr. med. vet. Ronald Lindner „Alzheimer beim Hund – Kognitives Dysfunktions-Syndrom bei Hunden (CDS)“, „ADHS – Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom/ADHS und Hyperaktivitätsstörung“ und „Was versteht man unter Stress und was bedeutet dies für das Training?“ 

Gleich drei Themen widmete sich der Gründer und Leiter des Instituts für Hund-Mensch-Beziehung am Sonntag Vormittag und versetzte die Zuhörer in einen wahren Wissenstaumel. Die Themen wurden exzellent aufgearbeitet, fundiert und gleichermaßen anschaulich erläutert. Die Kenntnis der Leitsymptome, Diagnostik und Therapie sind ein absolutes Muss für jeden Tierarzt, Hundetrainer und Ernährungstherapeut. Denn auch die gezielte Zufuhr von Nährstoffen stellt eine der tragenden Säulen bei der Therapie dar. Zum Abschluss fesselte Dr. Lindner noch mit einer ausführlichen Fallvorstellung zur Diagnostik und erfolgreichen Behandlung einer Tibet-Terrier Hündin mit CDS.

➡️ Informationen zur Arbeit von Dr. med. vet. Ronald Lindner, seinen Büchern und aktuellen Veranstaltungen findet Ihr unter: http://www.hundepsychiater.de

Risiken der (Roh-)Fütterung

Caroline Schönberger „Risiken der (Roh-)Fütterung“ 

Es war mir eine besondere Ehre, in diesem Rahmen über die Risiken, die sich aus einer für den Hund ungeeigneten Fütterung ergeben können, zu referieren. Zentrale Themen hierbei waren die spezifischen Anforderungen an die Ernährung, welche sich aus der Variabilität der Hunderassen ergeben sowie die mögliche Mangel- oder Überversorgung mit einzelnen Nährstoffen. Die Benennung charakteristischer Verhaltensauffälligkeiten und Krankheitsbilder, die aus häufigen Ernährungsfehlern resultieren, rundeten den Vortrag ab. Die von Dr. Piturru moderierte, sich an den Vortrag anschließende Möglichkeit zur Erörterung einzelner Fragestellungen zur Ernährung von Hunden, wurde basierend auf aktuellen wissenschaftlichen Forschungsergebnissen beantwortet.

➡️ Weitere Informationen zur rassegerechten Ernährung von Hunden findet Ihr unter www.gesundeshundeleben.de
➡️ Die nächsten Vortragstermine in Deutschland findet ihr unter https://www.gesundeshundeleben.de/seminare/

Ein sehr inspirierendes Wochenende voller Fachwissen und toller Referenten im Landhotel Dreikland - ein großes Dankeschön vom Gesundes Hundeleben-Team an Dr. med. vet. Pasquale Piturru. Wir freuen uns auf das kommende Jahr!

Die Referenten

Über die Referenten:

» Dr. med. vet. Dorit Urd Feddersen-Petersen ist Ethologin und Fachtierärztin für Verhaltenskunde und für Tierschutz. Sie hat am Institut für Haustierkunde und später am Zoologischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel die Ethologische AG und den Haustiergarten geleitet, wo am “Tiermodell Wolf – Haushunde“ ethologische Arbeiten zum Thema Evolution, Domestikation und Ethologie durchführt wurden. Sie ist Autorin zahlreicher Fachbücher.

» Dr. med. vet. Pasquale Piturru ist Master of Small Animal Science, Fachtierarzt für Verhaltenskunde, Fachtierarzt für Kleintiere, Fachtierarzt für Tierschutzkunde und führt die Zusatzbezeichnung Verhaltenstherapie. Neben zahlreichen Aktivitäten ist er der Initiator der Hundetrainerzertifizierung durch die Tierärztekammer und leitet eine Fachpraxis für Kleintiere in Pinneberg.

» Caroline Schönberger ist zertifizierte Ernährungsberaterin für Hunde, Hundeerziehungsberaterin und Inhaberin von „Gesundes Hundeleben“. Ihre Schwerpunkte sind die rassegerechte Ernährung von Hunden, der Einfluss der Ernährung auf das Verhalten und die unterstützende Ernährung bei Krankheiten. Grundlage ihrer Arbeit sind aktuelle wissenschaftliche Forschungsergebnisse und ein Netzwerk ausgewiesener Fachleute.

» Dr. med. vet. Ronald Lindner ist seit 05/2005 als Expertenratgeber in der Fernsehsendung des „MDR um 4 Fiffi & Co unterwegs“ tätig, führt die Zusatzbezeichnung Tierverhaltenstherapie, er ist Gründer und Leiter des Instituts für Hund-Mensch-Beziehung IHMBS und leitet die 1.Überweisungspraxis für Tierverhaltenstherapie in den Ländern Sachsen und Sachsen-Anhalt.

» Dr. med. vet. Friedrich E. Röcken, ist Diplomate, European College of Veterinary Surgeons, Fachtierarzt für Kleintiere und Chirurgie (Kleintiere) und führt die Zusatzbezeichnung Tierzahnheilkunde. Er arbeitete als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik und Poliklinik für kleine Haustiere der Freien Universität Berlin, leitet eine Tierärztliche Fachpraxis für Kleintiere und Kleintierchirurgie in Schleswig und ist 1. Vorsitzender sowie Leiter der Deutschen Gesellschaft für Kleintiermedizin, Fachgruppe in der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft (DGK-DVG).